jungesschwaben
kistenmacher-hengerer

"Der Neckar schlängelt sich sanft durch die Gegend, die von beyden Seiten des Flusses sanft aufsteigt. Heilbronn liegt am Flusse und das Erdreich erhöht sich nach und nach bis gegen die Hügel im Norden und NordOsten. Alles was man übersieht ist fruchtbar; das nächste sind Weinberge, und die Stadt selbst liegt in einer großen grünen Masse von Gärten. Es giebt den Anblick von einem ruhigen breiten hinreichenden Genuß …"

Mit diesen Worten erinnerte sich Goethe an seinen Besuch in Heilbronn im Jahr 1797.

Vom Wartberg, wo der Dichter seinen Blick schweifen ließ, sind die Rebflächen des Weinguts Kistenmacher & Hengerer gut einzusehen. Unterhalb eines mächtigen Aufschlusses im Schilfsandstein bildete sich hier aus rötlichgrauen Mergeln des anstehenden Gipskeupers auf etwa 250 Meter über dem Meer ein mineralstoffhaltiger Weinbergsboden. Vor Urzeiten als Schwemmland abgelagert, sind die aufgewitterten Tonmergelbänke reich an Kalium, Calcium und Magnesium.